Finanz- und Versicherungsmakler wa-finanz - Ihr Versicherungsmakler in Düsseldorf

Finanz- und Ver­sicherungs­makler

Ihr Ver­sicherungs­makler in Düsseldorf

 +49 211 58 338 78

Home

News-Archiv | Artikel vom 11.03.2020

Aktuelle Trends in der Arbeitskraftabsicherung: Neue Leistungen, kundenfreundliche Klauseln

Arbeitskraftsicherung geht jeden an, der nicht von eigenem Vermögen leben kann. Und trotzdem besteht nur in jedem vierten Haushalt eine Berufs­unfähig­keitsversicherung. Dabei lassen sich Versicherungsgesellschaften viel einfallen, um die Attraktivität des BU-Schutzes zu erhöhen.

Schon früh haben sie den Wettbewerb um kundenfreundliche Bedingungen gestartet. Mittlerweile sind neue Tarife weitaus leistungsfähiger als noch vor einigen Jahren. Auch der Gesetzgeber hat zu einer Qualitätsverbesserung beigetragen, indem er das Leistungsbild im Jahr 2008 gesetzlich festgeschrieben hat.

Zu den jüngsten Fortschritten im Angebot der Versicherer gehören Zusatzleistungen bei Pflegebedürftigkeit. Tritt der Pflegefall ein, kann sich die versicherte Rente verdoppeln. Ebenfalls neu: „Leistungen auf gelben Schein“. Der gelbe Schein steht bekanntlich für die  Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Einige Tarife sehen jetzt erste Leistungen aus einem BU-Vertrag bereits bei längerer Arbeitsunfähigkeit vor. Auch im Bereich Teilzeit zeichnen sich Verbesserungen ab. Wer beispielsweise noch drei Stunden täglich arbeiten kann, wäre bei einer Teilzeitstelle mit vier Arbeitsstunden noch nicht berufsunfähig, bei einer Vollzeitstelle hingegen schon. Erste Versicherer greifen jetzt die Problematik auf und passen ihre Bedingungen an.

Ebenfalls erfreulich: Die Risikoprüfung. Waren in der Vergangenheit Gesundheitsfragen im Antrag manchmal schwer verständlich, hat sich dies in den meisten Fällen deutlich gebessert. Immer mehr Versicherer gehen dazu über, Fragen so präzise zu formulieren, dass auch ein medizinischer Laie sie ohne Probleme beantworten kann. Denn mit der Antwort steht und fällt manchmal der Versicherungsschutz. Wurden im Antrag falsche Angaben zum Gesundheitszustand gemacht, kann der Versicherer vom Vertrag zurücktreten und seine Leistungspflicht ablehnen.

Aber nicht jede vermeintliche Verbesserung des Bedingungswerks kommt Versicherten tatsächlich zugute. Manche Neuerungen sind eher Marketinggags als echter Fortschritt. Ich zeige Ihnen, auf welche Punkte es beim Schutz Ihrer Arbeitskraft tatsächlich ankommt. Dabei spielt auch die finanzielle Stabilität des Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­mens eine Rolle. Denn wer sich für einen vermeintlich günstigen Versicherer mit schwacher Kapitalausstattung entscheidet, könnte seine Entscheidung später bereuen. Auch deshalb ist fachkundige und unabhängige Beratung unerlässlich.




[ zurück ]
 
Schließen
loading

Video wird geladen...